»Unser Ziel ist es, dass der Ausbau der Autobahn 23 überflüssig wird», erklärt Jochen Kunz-Michel, einer der Mitstreiter der BI aus Halstenbek. »Vor dem Hintergrund der aktuellen Klimakrise müssen wir die CO-2-Belastung herunterfahren«, sagte er. Aber solange das Fahren mit dem Auto den Menschen noch zeitliche Vorteile bringt und ihnen bequemer erscheint, sei es schwer, die Leute zum Umsteigen zu bewegen. »Dafür braucht es gute Alternativen.«

Auch wirtschaftspolitisch sei der ungezügelte Individualverkehr mit dem Auto nicht mehr zukunftsfähig, sagte Busche. Volkswirtschaftlich mache es schon bald keinen Sinn mehr, einen Großteil der Energie und des Strombedarfs in den Autoverkehr zu stecken. »Wir müssen uns entscheiden, ob wir lieber Auto fahren oder die Arbeitsplätze in der Industrie erhalten wollen», sagte Busche und stellte die These auf: »Straßenbau ist industriefeindlich und kostet Arbeitsplätze.«

Bürgerdialog

Was läuft hier falsch?

Warum wird die Autobahn ausgebaut, obwohl Hamburg den Autoverkehr um 20 Prozent reduzieren will?

Warum koordinieren Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen ihre Verkehrsplanungen nicht besser?

Warum wurde der Schienenverkehr in Schleswig-Holstein und Hamburg seit über 50 Jahren nicht ausgebaut?

Warum der Ausbau von Autobahnen weitere Engpässe erzeugt.

Projekt A23

5 Jahre Bauzeit

Deutschland möchte die Autobahn A 23 breiter machen, sodass sie sechs Spuren hat. Dafür hat die Firma DEGES den Auftrag bekommen, die Planung und den Bau zu übernehmen.

wannwasSchwerpunkt
2021Machbarkeitsstudie ✓
2022Grundlagenentwicklung ✓Bewertung des Verkehrs
2023Vorplanung ✓Lärmschutz-Planung, Biotop-Erkundung
2024Vorlage VorentwurfPlanung der Bauphase
2025Einleitung PlanfeststellungGrunderwerb/Enteignung
2029Beginn der BauzeitStart in Halstenbek und Rellingen
2034Ende der Bauzeit

Projektleiter Dr. Benedikt Zierke von der Deges (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) rechnet frühestens mit einem Baustart im Jahr 2029 und stellt sich eine Aufteilung des Projekts in drei Bau-Abschnitte vor.

Soziale Medien